Über OPHTEC

Die Entstehung von OPHTEC basiert auf dem Wunsch des Gründers, Menschen mit Sehstörungen zu helfen. Dieses Streben von Prof. Dr. Jan Worst inspiriert seit über dreißig Jahren die Menschen, die bei OPHTEC arbeiten. Resultat ist bis heute, eine Reihe von einzigartigen Intraokularlinsen und Instrumenten für die Augenheilkunde.
Produkte, die den Unterschied machen.
Produkte, deren Ziel es ist, die Sehkraft der Menschen zu verbessern.

OPHTECs Vision & Mission statements

Unsere Vision ist die
Entwicklung, Fertigung und der Vertrieb klinisch innovativer ophthalmologischer Produkte
für Patienten und Ärzte, mit “focus on perfection”.

Unsere Mission ist die
Leidenschaft für das Sehen. Wir wollen den Menschen zu bestmöglicher Sehqualität verhelfen.

Produkte

OPHTECs Intraokularlinsen und Instrumente für:
• Kataraktchirurgie
• Refraktive Chirurgie 
• Traumachirurgie

• Kataraktchirurgie
Der überwiegende Teil der von OPHTEC hergestellten Produkte sind, auf dem neuesten Stand der Technik, implantierbare Intraokularlinsen (IOLs) für die Kataraktchirurgie . Diese IOLs ersetzen die natürliche Linse, wenn sie aufgrund von Katarakt trübe geworden ist. OPHTEC bietet eine breite Palette von Intraokularlinsen für Katarakt, monofokale sowie auch Premium-torische Linsen, an.

• Refraktive Chirurgie
Die einzigartigen ArtiLens phaken Intraokularlinsen (PIOLs) kommen in der refraktiven Chirurgie zum Einsatz um Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit und Astigmatismus zu korrigieren. Sie sind patentierte, nur von OPHTEC hergestellte, Produkte. OPHTEC ist weltweit das erste Unternehmen, das Intraokularlinsen für die refraktive Chirurgie angeboten hat. Im Jahr 2004 hat das Modell Artisan Myopie als erste phake IOL die FDA-Zulassung erhalten.

• Traumachirurgie
OPHTECs Implantate zur Irisrekonstruktion werden in Fällen von Irisdefekten, verursacht durch Unfälle (Trauma) oder bei angeborenen Defekten, verwendet. Mit Hilfe von farbigen Materialien werden die fehlenden Teile der Iris ersetzt. So wird gewährleistet, dass nur das erwünschte Maß an Licht in das Auge eintreten kann und der Patient nicht (mehr) durch übermäßig hellen Lichteinfall behindert wird.

Unternehmen

OPHTECs Gründung im Jahr 1983 wurde inspiriert durch die einzigartigen Erfindungen des Ophthalmologen Prof. Dr. Jan Worst (1925 - 2015). Jan Worst war mit den seinerzeit verfügbaren augenchirurgischen Produkten nicht zufrieden. Er entwickelte seine eigenen Instrumente und IOLs. Seine Frau Anneke Worst-van Dam war der Ansicht, dass mehr Patienten von den einzigartigen Erfindungen Ihres Mannes profitieren sollten. Deshalb gründete sie OPHTEC.
Heute hat das niederländische Familienunternehmen OPHTEC mehr als 180 Mitarbeiter in Niederlassungen in Asien-Pazifik, Deutschland, Japan, Portugal, Südafrika, Südkorea, Spanien und den USA. OPHTECs hochqualifiziertes Forschungs- und Entwicklungsteam setzt Kundenwünsche um. Zusammen mit den Anregungen, Wünschen und Ideen der Ophthalmologen entstehen neue einzigartige Produkte, die weltweit ihren Weg finden. OPHTEC und der Augenarzt vereinen ihre Kräfte mit dem Ziel, Patienten zu helfen und ihr Sehvermögen zu verbessern.